Wege der Partnersuche

28 11 2013

Das Aufgeben von Kontaktanzeigen bei Heiratsinstituten und Wochenendausgaben der Tageszeitungen ist heute nichts Besonderes mehr, um den Partner für eine dauerhafte Beziehung zu finden. Ein gewisser Wandel hat aber aber dennoch stattgefunden: Wie beim Flirten im Berufsleben, in der Diskothek oder bei anderen Freizeitaktivitäten nimmt die Single-Frau die Initiative gerne selbst in die Hand. Mann hat sich heute daran gewöhnt, ja er genießt sogar das „Angeflirtet werden“ von einer Frau. Die Partnersuche heute ist nach wie vor ein ganz wichtiger Aspekt der Lebensgestaltung. Aber die Zeiten und auch die Methoden haben sich geändert. Das Freizeitverhalten hat sich grundlegend geändert. Die reiferen Jahrgänge haben nicht mehr so viele Möglichkeiten, in zwangsloser Atmosphäre Kontakte zu knüpfen. Außerdem ist das Berufsleben so stressig geworden, dass viele Menschen die Wochenenden in ihrem gemütlichen Zuhause zum Relaxen nutzen. Leider aber dann alleine und nicht in gewünschter Zweisamkeit. Aber jede Zeit hat den negativen Entwicklungen auch immer neue Lösungswege zu bieten. Vor allem die Kommunikationsmöglichkeiten und damit die Kontaktfähigkeit zu anderen Menschen sind durch das Internet in unvorstellbare Dimensionen vorgestoßen.

Das Internet mit dem Angebot der Singlebörsen ist nach Beruf und Freizeit schon an die dritte Stelle bei der Partnererfindung gerückt – und das mit steigender Tendenz. Inzwischen sind alle Altersgruppierungen als User bei Kontaktbörsen angemeldet. Die Partnersuche online ist kein exotisches Unterfangen mehr. Das Motto oder Wahlspruch vieler lautet dann auch: „Unter dieser gigantischen Zahl von Singles sollte sich doch jemand befinden, der meinen Vorstellungen entspricht.“
Partnersuche online ist heute bei vielen Singlebörsen mit seriöser Klientel ein ganz normaler Weg, den Partner für Freizeit, Hobby oder sogar fürs Leben – Hochzeit also nicht ausgeschlossen – zu finden.





DJ zum Fest buchen

24 08 2013

Es gibt sehr viele unterschiedliche Anlässe, bei denen man sich eine schöne musikalische Untermalung wünscht. Das kann beispielsweise ein runder Geburtstag, eine Hochzeitsfeier, eine Party oder ein sonstiger festlicher Anlass sein.

Oft muss man sich bei Musikern, die man engagiert aber bereits im Voraus für eine musikalische Richtung entscheiden. Aber gerade wenn ein Fest länger geht, braucht man auch unterschiedliche Musikrichtungen. So sollte die musikalische Untermalung beim Essen eine andere sein, als die nach dem „offiziellen“ Teil eines Festes. Hier darf es dann doch fetziger werden, denn gerade wenn man wie bei einer Hochzeit lange sitzt, freut man sich darauf, das Tanzbein zu schwingen und sich bewegen zu dürfen. Es wäre also von großem Vorteil, wenn der DJ in unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen zu Hause ist.

Wenn man eine professionelle Musikgestaltung möchte, bietet es sich an, einen DJ bei einem DJ Service zu buchen. Hier hat man einerseits eine große Auswahl an erfahrenen DJs, die auch sehr gut ausgebildet sind. Zudem wird man ausführlich von dem DJ Service beraten und hat auch die Möglichkeit, die DJs vorher kennen zu lernen, sodass man sich mit diesen genau über die Musikwünsche abstimmen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass man nicht hur den Künstler, sondern auch die gesamte Licht- und Soundtechnik sowie das musikalische Equipment dazu buchen kann. Hier muss man sich also um nichts mehr selber kümmern und kann sich auf deren Erfahrung und die Kompetenz verlassen.

Die DJs können während des Abends auch auf die speziellen Wünsche der Gäste eingehen und natürlich zwischen verschiedenen Musikrichtungen hin und her wechseln. So wird der festliche Abend bestimmt ein voller Erfolg.





Wie sparen bei den Flitterwochen?

27 06 2013

Wer in den letzten Jahren geheiratet hat, weiß sicher ein Lied davon zu singen: Geht man die Hochzeitsvorbereitung an, steht dafür ein bestimmtes Budget bereit – zumindest ein ungefähres. Während der Vorbereitung stellt man dann eigentlich fast überall fest, dass die Kalkulation nicht stimmte und man fast überall mehr Kosten anfallen, als man dachte. Am Ende merkt man dann: Jetzt wird es eng für die Flitterwochen! Was kann man tun?

Sparen kann zum Beispiel das Brautpaar, das die Buchung der Flitterwochen noch vor der eigentlichen Vorbereitung der Hochzeit angeht und den Frühbucherrabatt mitnimmt. Für diese Paare stellt sich natürlich das oben beschriebene Problem nicht.
Recht günstig kann man wie bekannt Last-Minute Schnäppchen machen. Allerdings muss man hier sehr flexibel sein und darf kein festes Ziel ins Auge gefasst haben. Gleiches gilt für Tickets, die zurückgegeben bzw. zum Verkauf weit unter Wert angeboten werden, weil die Reise aus irgendeinem Grund nicht angetreten werden kann.
Eine andere Möglichkeit ist, die geplante Hochzeitsreise in die Karibik gegen einen Urlaub beispielsweise am Gardasee oder einem anderen Ziel in Europa zu tauschen – warum nicht?
Als letzten Ausweg kann man die Flitterwochen immer noch um ein Jahr verschieben, um dann das Ziel, das einem vorschwebt, auch anzusteuern. Das ist vor allen Dingen für die Brautpaare eine gute Alternative, die nach der Hochzeit die neue, gemeinsame Wohnung beziehen und sich dann in aller Ruhe erst einmal einleben können.





Braut mit kurzen Haaren?

16 05 2013

Hat eine Frau lange Haare, ist eine Hochsteckfrisur als Braut immer eine Option. Doch was tun mit kurzen Haaren? Die wenigsten Bräute wollen sich wegen der bevorstehenden Hochzeit die Haare lang wachsen lassen. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen und es muss auch gar nicht sein.

Auch kurze Haare können schick – oder auch etwas frech – für die Hochzeit und passend zum Brautkleid gestylt werden. Allerdings muss man natürlich wissen, das ein Kurzhaarschnitt nicht gleich Kurzhaarschnitt ist. Hier gibt es ja trotzdem verschiedene Längen. Auch der Haartyp ist ein wichtiges Kriterien: Haben Sie dünnes Haar oder eher dickes und widerspenstiges? Sind Ihre Haare glatt, wellig oder vielleicht sogar lockig?
Ein Friseur steht hier gerne mit Rat und Tat zur Seite. Er kann Ihnen Ideen bei der Verwendung von Gel, eines Haarreifens, eines Diadems oder auch eines Hutes zeigen. Der Hut ist zwar ein gern verwendetes Kleidungsstück, doch kann natürlich die Hochzeitsfrisur etwas aus der Form gebracht haben, wenn Sie im Laufe des Tages oder des Abends das gute Stück abnehmen.





Auch ER will elegant aussehen

31 03 2013

Es ist sicher kein großes Geheimnis, dass die Hochzeit der große Tag vor allen Dingen für die Braut ist: Von der Frisur, dem Make up und natürlich bis hin zum Brautkleid muss alles passen und Eleganz ausstrahlen. Der Bräutigam führte da ein gewisses Schattendasein. Sein Äußeres sollte zwar auch passen, klar, aber im Mittelpunkt stand die Braut.
Hier findet allerdings ein großes Umdenken statt: Auch der Bräutigam legt immer mehr Wert darauf, durch ein entsprechendes Outfit die Blicke auf sich zu ziehen. Auch ist es in der Zwischenzeit nicht mehr selbstverständlich, dass die Braut – also seine zukünftige Frau – grundsätzlich bei der Wahl seines Hochzeitsanzuges dabei ist. Viele Männer wollen sich auch erst am Tag der Hochzeit mit ihrer schicker Kleidung stolz ihrer Liebsten präsentieren, so wie es umgekehrt ja eigentlich schon immer ist.
Ich finde diese Entwicklung sehr positiv, da es auch eine Art von Emanzipation oder Gleichberechtigung ist, nur dieses Mal eben für die Männer. Allerdings sollte natürlich trotzdem eine Absprache zwischen Braut und Bräutigam in Sachen Stil der Brautmode erfolgen, nicht dass der eine in Trachten und der andere im feinsten Zwirn zur Hochzeit erscheint.





Hochzeitsfotografie vom Profi

30 01 2013

Die Hochzeit in gelungenen Bildern festzuhalten ist ein enorm wichtiger Punkt auf der großen, langen Liste der Hochzeitsvorbereitung. Ob dabei „nur“ echtes Bildmaterial oder auch ein Film sein soll oder darf , gilt es im Vorfeld abzusprechen.
Dagegen sollte die Entscheidung, wer die Augenblicke festhalten soll, ganz klar zugunsten eines Profis fallen. Grundsätzlich gibt es zwei Arten, wie sich das Fotografieren abspielen kann:
Entweder wie früher, als sich das Brautpaar im Laufe des Nachmittags der Hochzeit ins Studio des Fotografen fahren lies, um hier die Fotos für „die Ewigkeit“ zu schießen. Wenn möglich wurden zusätzlich einige Fotos im Freien geschossen.
Ader aber man entschließt, dass der professionelle Fotograf das Brautpaar während der ganzen Hochzeitsfeier begleitet. Hier kann dann nicht nur Brautpaar und Blumenkinder in Bildern festgehalten werden, sondern die ganze Hochzeitsgesellschaft mit den besonderen Augenblicken werden in Szene gesetzt. Für später vermutlich die bessere Variante, allerdings sollte man auch die Kosten nicht außer Acht lassen.





So lernten wir uns kennen

7 01 2013

Wenn es um das Thema geht, wie man sich kennenlernte, spielt es keine Rolle, ob man ein bereits verheiratetes Ehepaar oder ein Liebespaar danach fragt: Beide bekommen ein Lächeln um den Mundwinkel, manchmal auch leuchtende Augen und erzählen voller Freude ihre Geschichte. Dabei erfährt man nicht selten, dass es nicht immer Liebe auf den ersten Blick war, sondern dass ein zweiter oder dritter nötig war. Aber man erfährt auch immer wieder von ganz besonderen Zufällen, die sich ergaben und es so zum Kennenlernen kam. Wie bei Susi und Walter: Susi fährt normalerweise mit Bus und Zug in die Firma, Walter ist Beifahrer bei seinem Nachbarn. An ihrem Kennenlern-Tag ergab es sich, dass beide ausnahmsweise mit jemanden mitfahren konnten bzw. mussten, den sie beide kannten: Susi hatte verschlafen, Walters Fahrer erkrankte über Nacht. Bei dieser Fahrt kamen sie in Gespräch, verabredeten ein Date und sind seitdem ein Paar.
Bei Corinna und Jens war es Den Rest des Beitrags lesen »